Für Hallensport gilt 2G+

Infolge der steigenden Corona-Infektionszahlen in Verbindung mit der Omikron-Variante hat der Bremer Senat die Einführung einer vierten Corona-Warnstufe beschlossen. Die neue Warnstufe tritt am Montag, 10. Januar, in der Stadtgemeinde Bremen in Kraft und umfasst die Ausweitung der 2G+-Regel auf den Indoor-Sport. Auch in Umkleiden und Duschen von Außensportanlagen gilt in Warnstufe 4 die 2G+ Regelung.

In Warnstufe 4 dürfen grundsätzlich nur noch Geimpfte oder Genesene drinnen Sport treiben, die zudem einen aktuellen Negativtest vorweisen müssen. Ausnahmen:

  • Ausgenommen von der 2G+ Regelung sind Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren. Hier gelten die aktuellen Regelungen für Kinder und Jugendliche.
  • Personen, die bereits eine Booster-Impfung erhalten haben (gilt direkt nach der Booster-Impfung). 
  • Zweifachgeimpfte Personen, die nach einem Impfdurchbruch genesen sind.
  • Zweifachgeimpfte Personen, deren zweite Impfung noch keine drei Monate zurückliegt.
  • Genesene, deren Erkrankung nicht mehr als drei Monate zurückliegt bzw. deren Auffrischungsimpfung nicht mehr als drei Monete her ist.
  • Teilnehmende am Rehabilitationssport mit Verordnung sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keine Corona-Schutzimpfung erhalten können (Attest nötig).

Im Außenbereich ändert sich an den bestehenden Regelungen nichts. Einschränkungen gelten hier ausschließlich für ungeimpfte Personen, die nur mit maximal zwei Personen aus einem weiteren Haushalt Sport ausüben dürfen. Ausgenommen von dieser Regel sind – sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel – Schüler:innen und Schüler (ab 16 Jahren mit Schulbescheinigung).